Anfänge der UEFA Europa League

Die Europa League dürfte jedem Fußballfan ein Begriff sein. Gegründet vor knapp fünfzig Jahren als UEFA Cup, in Deutschland besser als UEFA-Pokal bekannt, lautet der Titel dieses Wettbewerbs seit 2009 offiziell UEFA Europa League. Er steht auf Platz zwei der höchsten europäischen Fußballvereinswettkämpfe nach der Champions League.

Vom Messe- zum UEFA-Pokal

Von 1955 bis 1971 wurde der internationale Wettbewerb „Coupe des villes de foires“ (auf Deutsch „Messestädtepokal“) unter diversen Vereinen als offizielle Vertreter ihrer Handelsstädte ausgetragen. Als dieser sein Ende fand, etablierte die 1954 gegründete UEFA (Union des Associations Européennes de Football) den UEFA-Pokal. Als Vorläufer zählen neben dem Messepokal auch der „International Football Cup“ (IFC), sowie der „Europapokal der Landesmeister“ und der „Europapokal der Pokalsieger“.

Weil beim UEFA-Pokalwettbewerb alle Vereine zugelassen waren, die sich auf nationaler Ebene qualifizieren konnten, ergaben sich völlig neue Möglichkeiten. Denn interessanterweise gewann in der Historie des Messestädtepokals keine einzige Vereinsmannschaft aus dem deutschsprachigen Raum. Hier hatten eindeutig die Spanier vor den Engländern sowie den Ungarn, Italienern und Jugoslawen die Nase vorn.

Beim Europapokal der Pokalsieger befindet sich immerhin Deutschland auf Platz vier der Länderrangliste. In den Top 5 tummeln sich außerdem England, Italien, Spanien, Belgien und die Sowjetunion.

Dieser von 1960 bis 1999 ausgetragene Wettbewerb, der ursprünglich dem Europapokal der Landesmeister auf dem zweiten Rang folgte, wurde letztendlich im Zuge einer Neuausrichtung mit dem UEFA-Pokal zusammengelegt.

Im Zuge der Gründung des Pokalwettbewerbs wurden auch diverse Neuerungen eingeführt, so unter anderem die Fair-Play-Wertung. Diese ab 1995 bestehende Regel besagte, dass jeder nationale Verband eine Rangliste führen sollte, um die fairsten Mannschaften benennen zu können. Die drei fairsten Verbände hatten dann jeweils einen zusätzlichen Qualifikationsplatz für den UEFA-Pokal beziehungsweise die UEFA Europa League zur Verfügung. Dies galt in dieser Form bis 2016.

Aus den Umstrukturierungen und Neuerungen entstand eine neue Pokallandschaft mit folgenden Titeln:

  • UEFA Champions League (Europapokal der Landesmeister)
  • UEFA Europa League (UEFA-Pokal)
  • UEFA Super Cup